Trotz FC Bayern München-Sieg: 11 Gründe, warum die Liga doch noch spannend ist.
24
Nov
2013
Geschrieben von  News Anonymer Benutzer Geschrieben,  24-11-2013 16:23 24-11-2013 16:23 3047  Gelesen 3047 Gelesenblog_cat.png Sport   0 Kommentare 0 Kommentare
printer


Sport

TROTZ BAYERN-SIEG GEGEN DORTMUND

Gründe, warum die Liga doch noch spannend ist

Bayern zieht Dortmund in der Tabelle davon...

Durch das 3:0 des Rekordmeisters in Dortmund haben die Münchner bereits sieben Punkte Vorsprung auf den BVB, vier Zähler sind es auf Leverkusen. Kommt jetzt Langeweile in der Bundesliga auf?

Nein! C-Style News nennt 11 Gründe, warum die Liga trotzdem noch spannend ist.

► Leverkusen spielt eine ganz starke Saison

Rekordmeister Bayern hat mit Leverkusen einen hartnäckigen Verfolger. Bayer hat 31 Punkte nach 13 Spieltagen: Noch nie hatte ein Tabellenzweiter nach 13 Spielen mehr Punkte auf dem Konto (Bayern in der Saison 01/02 und Bremen in der Saison 03/04 hatten nach 13 Spielen auch je 31 Punkte und waren nicht Tabellenführer). Und: Leverkusen hat als letzter Bundesligist gegen Bayern gewonnen (am 28.10.2012, Bayer - Leverkusen 1:2)! Bayer kann diese Saison aus eigener Kraft bis auf einen Punkt an die Bayern rankommen.

► Tabellenführung nach 13 Spieltagen ist keine Meisterschaftsgarantie

In den letzten 10 Spielzeiten wurden nur 4 von 10 Tabellenführern nach 13 Spieltagen am Saisonende auch Meister! Sechs Meister der letzten zehn Jahre lagen nach 13 Spielen im Verfolgerfeld der Tabelle. Und auch in den letzten fünf Jahren schafften es nur zwei von fünf Spitzenreitern, den ersten Platz nach 13 Spielen mit der Meisterschale zu krönen.

► Der Kampf um Europa

Die halbe Liga kämpft um die Plätze im internationalen Geschäft. Hinter dem Führungstrio (Bayern, Leverkusen, Dortmund) stehen aktuell Gladbach, Wolfsburg und Schalke. Alle drei wollen in die Champions League! Genauso spannend ist der Kampf um die Europa League. Der Vorsprung von Platz fünf auf Platz 15 beträgt aktuell nur zehn Punkte.

► Die Suche nach dem Überraschungsteam

In der Vorsaison sorgten Frankfurt und Freiburg für Furore, zogen sensationell in die Europa League ein. Wer schafft in diesem Jahr die Sensation? Aufsteiger Hertha steht aktuell auf dem siebten Tabellenplatz...

► Der Kampf um die Torjägerkrone

Dortmunds Robert Lewandowski liegt mit neun Treffern vorne. Hinter ihm folgen gleich vier Spieler mit acht Toren: Vedad Ibisevic (Stuttgart), Stefan Kießling (Leverkusen), Pierre-Michel Lasogga (Hertha) und Mario Mandzukic (Bayern). In der Vorsaison setzte sich Knipser Kießling (25 Tore) knapp gegen Lewandowski (24 Treffer) durch.

► Der Abstiegskampf

Ganz eng geht es im Tabellenkeller zu! Nürnberg und Braunschweig stehen mit acht Punkten am Ende der Tabelle. Insgesamt schweben neun (!) weitere Klubs in Abstiegsgefahr. Denn zwischen Platz acht (Stuttgart) und dem Relegationsplatz (Freiburg) sind es nur fünf Punkte. Wie geht es mit Braunschweig weiter? In der vergangenen Saison stieg Fürth als Aufsteiger mit 21 Punkten sang- und klanglos ab. Stellt Braunschweig (derzeit acht Punkte) diese Marke ein?

► Der Kampf um einen WM-Platz

Nach der Bundesliga ist vor der WM 2014 in Brasilien! Für die deutschen Nationalspieler, aber auch für die Shootingstars beginnt läuft der Kampf um das begehrte WM-Ticket. Das Ziel: Mit guten Leistungen in der Bundesliga sich für National-Trainer Jogi Löw empfehlen. Aber auch die Nationalspieler anderer Länder wollen natürlich zeigen, weshalb sie zum WM-Aufgebot ihres Landes gehören sollten.

► Die Rekordjagd der Bayern

Den HSV-Rekord (36 Bundesliga-Spiele ohne Niederlage) haben die Bayern bereits (aktuell 38) geknackt. Welche Rekorde holen sich die Bayern in dieser Saison noch? Übrigens: In der Bundesliga hat es noch keine Mannschaft geschafft, eine Saison ohne Niederlage zu bleiben. Vielleicht schafft es das Pep-Team!

► Die Baller-Liga

Die Bundesliga ist die Baller-Liga Europas. Im Vergleich mit den europäischen Top-Ligen ist die Bundesliga einsame Spitze und könnte in dieser Saison sogar die 1000-Tore-Marke knacken.

► Die Derby-Liga

Durch den Aufstieg von Braunschweig gibt es in dieser Saison noch mehr Derbys als sonst. Die Partien zwischen Hannover, Wolfsburg und Braunschweig haben Derby-Charakter. Spannung und Zündstoff waren bereits bei Spielen in der Hinrunde garantiert. Im Revierderby trifft Dortmund auf Schalke, Bayern spielt gegen Nürnberg, Freiburg gegen Stuttgart und auch im Norden geht es heiß her. Die Duelle zwischen Hamburg und Bremen begeistern viele Fans!

► Das Trainerkarussell

Erst drei Trainer mussten in dieser Bundesliga-Saison ihren Hut nehmen: Bruno Labbadia (Stuttgart), Torsten Fink (HSV) und Michael Wiesinger (Nürnberg). Wer als nächstes fliegt, ist derzeit völlig offen.

 

 

Quelle: 


Kommentare
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Kommentar schreiben
Bitte logge dich ein, um ein Kommentar zu verfassen.
Bewertungen
Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben.

Bitte logge dich ein, um eine Bewertung abzugeben.

Datenschutz Impressum Kontakt Events Mobile ChatApp C-Style News Jugendschutz Mobile Seite

champstyle.net · champstyle.de · © 2013-2018  champstyle · Server ID 6 · Version 8.2.0